Weitere Infos rund um den Elektriker

Sv-tailfingen

Er blockiert Züge , stoppt Ampeln, stoppt Produktionslinien und schneidet den “Saft” der Kommunikationsnetze ab. Allein in Deutschland gab es jedes Jahr 200.000 Stromausfälle. Selbst wenn die überwiegende Mehrheit dieser Stromausfälle stark eingeschränkt und schnell behoben werden kann, zeigen diese Momente, dass die moderne Gesellschaft auf Kraftstoff aus Steckdosen angewiesen ist – ohne Strom wird nichts passieren! Privathäuser und Unternehmen verbrauchen hier jährlich mehr als 700.000 Gigawattstunden Strom. Für die Planung, Installation und Wartung verschiedener elektronischer Geräte, Fabriken und Systeme benötigen Sie qualifizierte Techniker und das nicht gerade wenig.

Elektroniker sind..:
Aktiv in Industrie und Handel.
Entwerfen, installieren, warten und reparieren verschiedene elektronische Geräte und Systeme.
Spezialisiert auf eine der folgenden Disziplinen: Betriebstechnik, Geräte und Systeme, die Automatisierungstechnik oder auch Energie- und Gebäudetechnik.
Arbeiten je nach Unternehmen und Fachgebiet in verschiedenen Bereichen: Elektroinstallation, industrielle Produktion, Datenverarbeitung
Erklären Kunden und Kollegen die Funktionen und den Umgang mit elektrischen Geräten.

Alles in allem ist der Beruf des Elektronikers also ein sehr vielfältiger Beruf.

Der Ablauf:
Die Auszubildenden der Elektrotechnik haben sich für ein abwechslungsreiches Berufsfeld entschieden, und jedes Fach ist voller Leidenschaft. Die Einführungsmöglichkeiten für elektronische Lehrstellen reichen von kleinen Handwerksbetrieben bis zu internationalen Industriekonzernen. Da die Welt immer “elektronischer” wird, erwarten Experten, dass die Nachfrage nach Experten für elektronische Technologie in Zukunft weiter zunehmen wird. Elektroniker in der Industrie müssen sich normalerweise mit schweren Geräten wie Flugzeugen, Fertigungsmaschinen oder Rohren auseinandersetzen, während in normalen Handwerksbetrieben die Dinge tendenziell kleiner werden. In Wohnungen und Bürogebäuden achten qualifizierte Elektroniker aus verschiedenen Bereichen besonders auf Blitzableiter, Datennetze, Unterhaltungssysteme und Sonnensysteme. Im Normalfall gilt allerdings die Regel, dass ein Elektroniker aus der Industrie mehr verdient, als ein Elektroniker im privaten Handwerk. Weitere Infos dazu gibt es hier, dies lässt sich allerdings nicht pauschalisieren.