Schädlingsbekämpfung Frankfurt: Fliegen

Sv-tailfingen

Fliegen stellen nicht nur im Bereich der Lebensmittelindustrie ein gefürchtetes und großes Hygiene- und Gesundheitsrisiko dar. Fliegen kontaminieren Lebensmittel und auch Arbeitsflächen mit ihrem Speichel und Kot. Auf diese Weise übertragen sie gefährliche Krankheitserreger. Aus diesem Grund sollten Fliegen jeglicher Art im gewerblichen Rahmen und auch im privaten Haushalt regelmäßig bekämpft werden.

Für Betriebe die Lebensmittel verarbeiten ist das Engagieren eines professionellen Kammerjägers unumgänglich. Die Bekämpfung von Fliegen richtet sich immer nach Art und Umfang des Befalls. Wie sie im privaten Haushalt Fliegen bekämpfen erklären wir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Kammerjäger Frankfurt: Fliegen im Haushalt bekämpfen

Die gewöhnliche Obstfliegen trägt viele Namen. So ist sie mitunter auch als Essig-, Gär-, Most-, Tau- oder Fruchtfliege bekannt. Im Gegensatz zu anderen Fliegenarten ist diese Fliegenart sehr klein. Ihre rötlich-gelbe Färbung unterscheidet sie deutlich von anderen Fliegenarten. Sie ernähren sich von gegärten Obst und Gemüse. Tierfutter auf pflanzlicher Basis stellt ebenso eine beliebte Nahrungsquelle dar. Ist der Befall bereits sichtbar sollten alle Lagerorte auf faule Produkte untersucht werden. Diese sollten schnellstmöglich entfern werden.

Im Gegensatz zur Fruchtfliege ist die Goldfliege groß. Man erkennt sie an ihrer goldgrünen bis bläulich schimmernde Zeichnung. Goldfliegen bevorzugen Lebensmittel auf tierischer Basis. Verwesende Substanzen von Fleisch oder auch Aas stellt ihre beliebte Nahrungsquelle dar. Ihr Entwicklungsherd befindet meistens im Hausmüll. Auch die Mülltonnen gelten bei Goldfliegen als beliebt. Nur mit der richtigen Müllentsorgung lässt sich der Befall vermeiden. Müllsäcke müssen regelmäßig entsorgt werden.

Betrachtet man die Schmeißfliege ist sie deutlich größer als die Fruchtfliegen und Goldfliege. Ihr behaarter Körper ist dunkelbraun bis schwarz gefärbt. Der Geruchssinn dieser Fliegenart ist ausgezeichnet. Die Ursache für einen Befall kann daher außerhalb des Hauses liegen. Ein angrenzender Küchenbetrieb wäre so eine Möglichkeit. Passiv wird diese Fliegenart von Müllfahrzeugen angezogen.

Die große Stubenfliege sucht sehr häufig Unterschlupf in privaten Haushalten. Ihre Eiablage und die Entwicklung der Maden treibt sie in organischen Abfällen mit hohem Eiweißanteil voran. Zur Bekämpfung ist eine ordentliche Müllentsorgung essenziell.

Fliegen professionell bekämpfen lassen

Treten im privaten Haushalt vereinzelt Fliegen auf ist dies kein Problem. Leicht zu entfernen stellen sie kein großes Risiko für die menschliche Gesundheit dar. Wird der Befall allerdings größer und entsteht ein sogenannter Herd, werden auch Fliegen zum Schädlingsproblem. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Befallsherd im oder auch außerhalb des Hauses liegt. Wichtig ist es in diesem Fall der Ursache auf den Grund zu gehen.

Um einen Befallsherd bestmöglich vorzubeugen sind Hygienemaßnahmen sowie die regelmäßige und ordentliche Müllentsorgung essenziell und unerlässlich. Weist ein privater Haushlt einen großen Befall auf, sollte hier nicht auf einen professionellen Schädlingsbekämpfer verzichtet werden.